Oldenburg. Die Art und Weise wie der AStA der Universität Oldenburg die Sportförderrichtlinien auslegt, widerspricht demokratischen Grundsätzen. Die Darstellung des AStA in seiner Stellungnahme vom 19.11.2016 ist unhaltbar.“, erklärt der Vorsitzende des RCDS Oldenburg, Niklas Howad. „Die Ablehnung des Antrags mit dem Verweis auf die Förderrichtlinien, welche besagen, dass Sportarten, in denen Tierquälerei stattfindet, nicht gefördert werden, unterstreicht den Tierquälerei-Vorwurf des AStA gegenüber der Studentenreitgruppe.“

Der AStA erklärte am 19.11.2016 in seiner Stellungnahme zum NWZ-Artikel vom vorherigen Tag, dass Sportarten mit Tieren generell nicht vom AStA gefördert werden. Die Förderrichtlinien, auf die sich der AStA dabei bezieht, wurden im RCDS-geführten AStA-Jahr 2015 gemeinsam mit der Juso Hochschulgruppe entwickelt und verabschiedet.
„Wir haben damals erstmalig Vergaberichtlinien eingeführt, um eine transparente Vergabe der Fördergelder zu gewährleisten und für studentische Hochschulgruppen eine Finanzierungssicherheit herzustellen.“, berichtet die stellvertretende Landesvorsitzende des RCDS und ehemalige AStA-Sprecherin, Nicole Sikora, „…die Richtlinien verbieten eine Förderung von Sportarten, bei denen Tiere gequält werden. Die studentische Reitsportgruppe quält allerdings keine Tiere und wurde unter der gleichen Richtlinie noch im Jahr 2015 gefördert, zu dem Zeitpunkt war die Auslegung der Juso Hochschulgruppe noch eine andere“, so Sikora weiter.

Die Ablehnung der Förderung steht auch im Widerspruch zum einstimmig vom Rat verabschiedeten Sportentwicklungsplan der Stadt Oldenburg, in dem der Pferdereitsport eine tragende Säule ist und bereits Kinder an den Reitsport herangeführt werden sollen.
„An der Ablehnung des Förderantrags durch den AStA zeigt sich, dass keine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema erfolgte. Dass hier die Jugendorganisationen der Stadtratsparteien eine Politik umsetzen, die den Interessen der ganzen Stadt Oldenburg widersprechen, zeigt eine mangelnde Identifikation mit der Stadtpolitik. Wir werden uns auch weiterhin als RCDS für die Förderung des Pfedersports an der Universität einsetzen.“, so Niklas Howad abschließend.

Link Förderrichtlinie AStA:
http://asta-oldenburg.de/wp-content/uploads/Allgemeine-F%C3%B6rderrichtlinien-des-AStA-der-Carl-von-Ossietzky-Universit%C3%A4t-Oldenburg-Stand-Feb16.pdf

Link AStA-Sitzungsprotokoll:
http://asta-oldenburg.de/wp-content/uploads/17.10.2016-genehmigt.pdf

Link Sportentwicklungsplan: http://www.oldenburg.de/fileadmin/oldenburg/Benutzer/PDF/31/Sportentwicklungsplan_mit_Deckblatt.pdf