Im dritten Jahr in Folge konnte der RCDS (Ring Christlich Demokratischer Studenten) sich in den Wahlen zum Studierendenparlament (16.01.-20.01.2017) durchsetzen. Nach dem vorläufigen Ergebnis der Wahlen fallen auf den RCDS 16 der 50 Parlamentssitze (32 %). Die neue Gruppe Campus Grün Oldenburg (CGO), die sich aus mehreren Mitgliedern der ehemaligen Fraktion OGH (Offene Grüne Hochschulgruppe) gegründet hatte, ist mit 14 Sitzen (27 %) zweitstärkste Kraft. Die Gruppe Uni Divers-Grüne Unabhängige Mitte kommt auf 9 Sitze (19 %) und die Jungsozialistinnen und Jungsozialisten (Jusos) erhalten 8 Sitze (16 %). Neu mit drei Sitzen (6%) im Parlament vertreten ist die Gruppe M.A.R.X., die sich selbst als kapitalismus-kritisch versteht. Nicht mehr angetreten war die Liste „Die LISTE“, die der Partei „Die PARTEI“ nahesteht und im letzten Jahr im Parlament noch vertreten war. Die Wahlbeteiligung sank vom vorherigen Jahr um fast drei Prozentpunkte auf nun 13%.

„Wir freuen uns darüber, dass wir auch im dritten Jahr in Folge stärkste Kraft an der Universität geworden sind. Die Studenten haben mit dem Ergebnis gezeigt, dass sie einen konstruktiven und pragmatischen AStA mit grünen Nuancen haben möchten. Das sieht man auch daran, dass die beiden AStA-tragenden Gruppen Uni Divers und Jusos u.a. durch ihre harte Haltung zum Reitsport abgestraft worden sind. Mit etwas Sorge nehmen wir die niedrigere Wahlbeteiligung zur Kenntnis.“ analysierte Niklas Howad, Vorsitzender des RCDS Oldenburg.
Der amtierende AStA setzte sich zuletzt aus einer Koalition aus Uni Divers, Jusos und Offene Grüne Hochschulgruppe zusammen. Die neue Amtszeit beginnt mit dem kommenden Sommersemester.