Nachhaltikgkeit zeigt sich für uns im täglichen Handeln, durch effiziente und effektive Organisation sowie durch kluge Ideen, welche die Waagschale aus Ökologie (Umwelt- und Ressourcenschutz, Eigenverantwortung) und Ökonomie (Wirtschaftlichkeit, Sozialverträglichkeit, Freiheit) in Einklang bringen.
Das Studentenwerk, die Hochschulen sowie die Stadt Oldenburg haben sich zum nachhaltigen Handeln verpflichtet. Viele Bereiche arbeiten bereits heute daran, die Waagschale auszutarieren. Um als Studierender mehr für die Nachhaltigkeit zu tun, haben wir uns folgende Projekte vorgenommen:
• Einführung von öffentlichen Wasserspendern (heiß und kalt) an der Uni.
• Einführung der UniCard. Einsparung des Postversands der Wegwerftickets.
• Mittelfristig die Einrichtung einer Fahrradleihstation für die Uni-Standorte Haarentor und Wechloy sowie die Bahnhöfe Wechloy und Hauptbahnhof.
• Bahnhof Wechloy als Haltepunkt vom RegionalExpress/InterCity.
• Schaffung eines Parkleitsystems damit unnötiger Verkehr vermieden wird.
• Mitfahrbörse: Einführung einer App zur besseren Vermittlung von Fahrgemeinschaften von und zur Uni. Auch für kurzfristige Fahrten.
• Weiterentwicklung des Nahverkehrs, des Semestertickets, des Carsharings und des Fernbusnetzes.
• Fortführung des Blauen Nachhaltigkeitstisches. Weiterführung des AStA-Förderprogramms für Nachhaltigkeit. Ausbau des AStA-Shops.
• Regelmäßige Tauschbörsen/Flohmärkte an den Hochschulen.