Grenzen können nur überwunden werden, wenn man Möglichkeiten zum gemeinsamen Erleben und kennenlernen schafft. Wir setzen uns dabei dafür ein, dass Gleichstellung nicht zu Gleichmacherei führt sonden vielfältige Lebensmodelle gleichberechtigt nebeneinander stehen. Unser Ziel ist eine Gemeinschaft die von gegenseitigem Respekt geprägt ist und wo gemeinsam daran gearbeitet wird, Benachteiligungen zu minimieren und gegen Diskriminierung vorzugehen.
Das erreichte wollen wir weiter ausbauen:
• Das von uns eingeführte AStA-Referat für Gleichstellung und Diversity soll übergreifende Projekte initiieren und durchführen und sich mit Gremien vor Ort vernetzen.
• Autonomen Referaten und benachteiligten Studierenden soll das Referat als Ansprechpartner dienen. Die autonomen Referate sollen in ihrer Arbeit unterstützt werden.
• Mindestens einmal im Jahr soll ein gemeinsame Diversity-Feier stattfinden (z. B. ein Diversity-Ball) um Grenzen abzubauen und das gegenseitige Schätzen von Vielfalt zu fördern.
• Das Engagement beim jährlichen CSD-NordWest soll weiter ausgebaut werden.
• Im Rahmen des Erinnerungsgangs in der Stadt Oldenburg soll auch an der Uni Oldenburg ein Rahmenprogramm stattfinden.