Das StuPa 2015 wurde wurde u. a. dank unserem Engagement wieder mit 14,7% der Studierenden (2014: 1,2%) gewählt. Wir stehen dafür ein, dass die Struktur der heutigen Studentenvertretung in Form von StuPa, AStA und den autonomen Referaten weiterentwickelt wird, damit die Interessen der Studierenden wirklich vertreten werden. Gemeinsam mit allen Studierenden der Uni Oldenburg, den autonomen Referaten und den Fachschaftsräten wollen
wir die Redemokratisierung weiter vorantreiben und neue Strukturen der studentischen Selbstverwaltung beraten und vorschlagen.
DABEI GILT ES UNTER ANDEREM FOLGENDE FRAGEN ZU KLÄREN:
• Wie schaffen wir neue Wege der Einbindung von Studierenden in die Entscheidungen an der Hochschule?
• Wie können wir die Position der Fachschaftsräte weiter stärken und wie sorgen wir für eine starke Stimme der Studierenden gegenüber der Hochschulleitung?
• Wie können wir gewährleisten, dass die Gelder der Hochschule und der Studierenden sinnvoll von den studentischen Gremien eingesetzt werden?
• Wie stellen wir sicher, dass die Meinungen der Studierenden in die politische Gestaltung auf Landes- und Bundesebene einfließen?
DIES WOLLEN WIR ANGEHEN:
• Modernisierung von Stupa, AStA und den autonomen Referaten zu einer modernen, hochschulpolitisch-orientierten und transparenten studentischen Selbstverwaltung.
• Organisation einer Workshop-Reihe zur Diskussion und Entwicklung von Ideen für eine Verbesserung von Strukturen und Kommunikation der studentischen Selbstverwaltung.
• Urabstimmung über die zukünftige Struktur der studentischen Selbstverwaltung durch alle Studierende der Universität.